Agenda

29. August 2018

Für viele kaum zu glauben: In naturnahen Fliessgewässern leben bei uns Krebse, die bis zu 18 cm gross werden. Leider bekommen wir sie selten zu Gesicht, da sie sich einerseits gut verstecken und achtaktiv sind und andererseits stark gefährdet sind. Der Krebsspezialist Rolf Schatz stellt die drei einheimischen Krebsarten und ihren bevorzugten Lebensraum vor. Taschenlampe und Stiefel nicht vergessen.

Der Spaziergang findet bei jeder Witterung statt und dauert rund 1.5 bis 2 Stunden. Ein Anmeldung ist nicht nötig. Kosten: Fr. 10.- pro Person, Kinder gratis.

Treffpunkt: 19.35 Uhr, Bushaltestelle Schwabach, Meilen
Begleitet durch: Rolf Schatz, Gewässer- und Krebsspezialist

06. September 2018

Auf einer gemeinsamen Schifffahrt wird der Blick von aussen
auf die Siedlung geschärft. Der Raumplaner Roger Strebel zeigt die Aussensicht auf die Entwicklung der Siedlung. Wie hat sich die Siedlung in den letzten Jahrzehnten entwickelt, was soll das mit der viel diskutierten Verdichtung, und wo hat die Natur ihren Platz? Kommen Sie mit an Bord mit einem Billett für die Rundfahrt Erlenbach–Küsnacht–Thalwil und idealerweise einem Feldstecher für die Details.

Der Spaziergang findet bei jeder Witterung statt und dauert rund 1.5 bis 2 Stunden. Ein Anmeldung ist nicht nötig. Kosten: Fr. 10.- pro Person, Kinder gratis.

Treffpunkt: 17.45 Uhr, Schifflände Erlenbach
Begleitet durch: Roger Strebel, Raumplaner

06. Oktober 2018

Der Gärtner Felix Rusterholz gibt Tipps und Tricks fürs hauseigene Obst. In einem zweiten Teil können gemeinsam mit Jantina van Ulden von der AGN die reifen Äpfel mit der Handpresse zu Most verarbeitet werden. Prost mitenand!

Der Spaziergang findet bei jeder Witterung statt und dauert rund 1.5 bis 2 Stunden. Ein Anmeldung ist nicht nötig. Kosten: Fr. 10.- pro Person, Kinder gratis.

Treffpunkt: 9.00 Uhr, Bahnhof Stäfa
Begleitet durch: Felix Rusterholz, Gärtner, und Jantina van Ulden, Präsidentin Arbeitsgemeinschaft Natur AGN

© Anne Deiglmayer / stadtwildtiere.ch
21. September 2018 - 21. August 2019

Biodiversität im Siedlungsraum ist überraschend vielfältig. Sie spielt für die Lebensqualität der Bevölkerung eine wichtige Rolle, gerät jedoch zunehmend unter Druck. Der CAS vermittelt Kenntnisse, wie sie geschützt und gefördert werden kann.

Nach Abschluss des Zertifikatslehrgangs «Natur im Siedlungsraum» sind Sie in der Lage:

  • komplexe Ökosystem im städtischen Raum zu erfassen und zu erkennen;
  • ökologisch wertvolle Lebensräume und attraktive Stadtlandschaften anhand eines Biodiversitätskonzepts zu gestalten und zu pflegen;
  • Win-win-Lösungen zu entwickeln unter Beteiligung aller involvierten Parteien unter Berücksichtigung relevanter Gesetze und Verordnungen;
  • im komplexen Gefüge von Akteuren verschiedener Fachgebiete einerseits und unterschiedlichen Raumdimensionen andererseits zielführend und lösungsorientiert zu vermitteln;
  • sich in den komplexen Prozessen dieses Gefüges mit Hilfe von Instrumenten aus den Bereichen Kommunikation und Partizipation einzubringen, diese zu gestalten und darauf Einfluss zu nehmen.

Der Zertifikatslehrgang startet am dauert rund 12 Monate (inkl. Leistungsnachweis) und kann berufsbegleitend absolviert werden. Er umfasst 25 Präsenztage,

In der Regel Freitag. Zusätzlich vertiefen die Teilnehmenden die Lerninhalte im Selbststudium.
Der Kurs wird in der Stadtgärtnerei, Zentrum für Bildung und Pflanzen, durchgeführt.

Weitere Informationen bei der ZHAW, Wädenswil

Newsletter

Möchten Sie über spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter:

Service
Betreut von SWILD
Wilde Nachbarn Pfannenstil
Träger und Partner